Beeinträchtigung der Mitochondrien in der Parkinson-Krankheit


Eingestellt von Richard C and Yiying Z am 31. Juli 2019 03:15:00

Die Parkinson-Krankheit (PK) ist eine neurodegenerative Erkrankung, die durch den Verlust dopaminerger Nervenzellen in der Substantia nigra gekennzeichnet ist. Bekannt ist, dass Mutationen in dem Gen, das die Ubiquitinligase PARK2/Parkin kodiert, die autosomal-rezessive Form der familiären PK verursacht1. Parkin übernimmt eine wesentliche Rolle in der mitochondrialen Homöostase, indem es eine spezialisierte Form der Autophagie, genannt Mitophagie, reguliert, die das Abräumen defekter oder beschädigter Mitochondrien durch Lysosome vermittelt2.

Wie trägt eine veränderte mitochondriale Homöostase zur PK bei?

WEITERLESEN >

Themen: Proteomik, Neurodegeneration

Wenn ich nur sehen könnte, was in meinem Gehirn vorgeht…


Eingestellt von Richard C am 05. Juni 2019 03:15:00

Die Anwendung der Immunhistochemie zur Erforschung des Gehirns in seinem anatomischen Kontext bedeutete für Generationen von Neurowissenschaftlern gewöhnlich, ein winziges Stück nach dem anderen abzubilden. Die Anwendung traditioneller Methodik, dass man Mikrometer-dünne Schnitte anfertigt, diese fixiert, färbt, bildlich erfasst und zum Schluss alle diese Schnitte zusammensetzt, ist eine höchst mühselige Arbeit – insbesondere bei großen Geweben. Wie wäre es, wenn Sie in ein intaktes Mausgehirn „hineinsehen“ und darin spezifische Zellen identifizieren könnten, ohne das ganze Schneiden und Zusammensetzen?

WEITERLESEN >

Themen: IHC, Alzheimer-Krankheit, Neurodegeneration

ApoE4 und der Insulin-Rezeptor – Es ist eine Falle!


Eingestellt von Richard C am 01. Aug. 2018 03:15:00

Sie werden vielleicht überrascht sein zu erfahren, dass Diabetes, eine Stoffwechselerkrankung, mit der neurodegenerativen Alzheimer-Krankheit (AK) in Zusammenhang stehen könnte. Diabetes wird durch eine veränderte Insulin-Signaltransduktion entweder aufgrund einer unzureichenden Produktion von Insulin (Typ 1) oder einer veränderten Insulin-Rezeptor (IR)-Signalgebung (Typ 2) ausgelöst. In AK, einer davon scheinbar völlig verschiedenen Erkrankung, stellt das menschliche e4 -Allel von APOE den größten genetischen Risikofaktor dar.

WEITERLESEN >

Themen: Stoffwechsel, Journal Club, Alzheimer-Krankheit, Neurodegeneration

Immer noch im Dunkeln: AMD-Patienten warten auf Antworten


Eingestellt von Chris S am 11. Apr. 2018 03:15:00

In Herrn D.'s Englisch-Klasse war so gut wie kein Thema tabu oder verboten. Sogar wenn es um unsere Klassenprojekte ging, ermutigte er uns, die Themen zu verfolgen, die uns wirklich interessierten; und manchmal bedeutete das sogar, dass wir Herrn D. etwas beibringen mussten, das völlig neu für ihn war. Falls unsere Präsentationen jedoch tolle Grafiken enthielten, mussten wir darauf vorbereitet sein, diese mit Worten zu beschreiben. Denn durch eine Makuladegeneration waren seine ansonsten gesunden Augen weitgehend unbrauchbar geworden. 

WEITERLESEN >

Themen: Reproduzierbarkeit, Neurodegeneration, Therapeutika, Immuntherapie

Die SfN 2017 zusammengefasst: nie wieder einsame Neuronen


Eingestellt von Richard C am 13. Dez. 2017 03:10:00

Im November 2017 versammelten sich über 30.000 Neurowissenschaftler in Washington D.C. um bei der Konferenz der Society for Neuroscience (SfN) über alles rund um das Gehirn zu reden. Ich besuche die SfN jetzt seit Jahrzehnten. Nachdem ich meinen Status als Veteran bei dieser jährlichen Konferenz zähneknirschend akzeptiert hatte, dachte ich mir, das diesjährige Treffen wäre eine Gelegenheit zu erörtern, wo die Neurowissenschaft war, wo sie aktuell steht und wo sie sich hinbewegt.

Die Forschungsziele auf der SfN – zu verstehen, wie Moleküle, Zellen und Regelkreise komplexe Verhaltensweisen steuern – sind breit gefächert und überwältigend. Sogar heute noch schnürt es mir die Kehle zu, wenn ich an die unausweichliche Frage denke, die mein Doktorvater nach einem Meeting stellte: Was hast Du gelernt? Eine solche Frage ist bezüglich jeder Konferenz eine Herausforderung, und es ist schon ein guter Überblick notwendig, um diese Frage überhaupt zu überdenken, insbesondere für die SfN.

WEITERLESEN >

Themen: Neurowissenschaften, Alzheimer-Krankheit, Neurodegeneration

Journal Club: TREM2 eröffnet für Alzheimer-Forscher ein Labyrinth neuer Fragen


Eingestellt von Richard C am 08. Nov. 2017 03:00:00

Bald ist es Zeit für die Tagung der Society for Neuroscience 2017. Um Ihre Nervenzellen schon einmal darauf einzustimmen, finden Sie hier einen Journal Club, in dem ein aktuelles Paper mit interessanten Erkenntnissen über die Alzheimer-Krankheit diskutiert wird. 

Das pathologische Kennzeichen für die Alzheimer-Krankheit (AD, Alzheimer’s disease) ist die Akkumulierung von Beta-Amyloid- (Aβ) Plaques und neurofibrillären Bündeln. Trotz jahrzehntelanger Forschung wird die direkte (und indirekte) Beteiligung dieser Läsionen am Fortschreiten der Erkrankung kaum verstanden. Verursachen diese Läsionen direkt neuronale Dysfunktionen und Neurodegeneration? Falls ja, warum weisen manche Patienten solche Läsionen gehäuft auf, zeigen aber trotzdem bis zum Tod normales neurologisches Verhalten? Haben AD-Patienten zusätzliche Defekte in zellulären und/oder molekularen Prozessen, die die Patienten normalerweise vor der Akkumulierung dieser gefährlichen Läsionen schützen? Falls ja, welches sind diese Zelltypen und was ...

Moment.

Tief durchatmen.

WEITERLESEN >

Themen: Stoffwechsel, Autophagie, Journal Club, Neurowissenschaften, Alzheimer-Krankheit, Neurodegeneration

Registrieren Sie sich für E-Mail Updates

Neueste Beiträge

Powered By OneLink