Vertrauenswürdige Maus-CD8- und Maus-FoxP3-Doppelfärbungen


Eingestellt von Tamar A. am 25. Sep. 2019 03:15:00

Die Immunhistochemie (IHC) ist seit Jahrzehnten eine leistungsstarke Technik zur Erforschung und Visualisierung von zellulären Komponenten in ihrem natürlichen histologischen Kontext. IHC has served as an important tool in medicine – enabling the diagnosis of complex pathological conditions – and in basic research to advance the understating of key biological processes. 

WEITERLESEN >

Themen: IHC, Immunologie

Protein-Koexpression während der EMT sichtbar machen und verstehen


Eingestellt von Tamar A. am 07. Aug. 2019 03:10:00

Eine sorgfältige Planung und die Feinabstimmung der experimentellen Protokolle sind der Schlüssel zu klaren, interpretierbaren wissenschaftlichen Ergebnissen. Das gilt ganz besonders für Immunhistochemie (IHC)-Studien, in denen jeder Schritt des oftmals Tage andauernden Prozesses – von der Gewebepräparation bis hin zur Entwicklung der Färbung – das letztendliche Ergebnis und die Analyse erheblich beeinflussen kann. Oftmals ist eine Untersuchung mehrerer Antigene gleichzeitig erforderlich, um spezielle wissenschaftliche Fragestellungen zu bearbeiten, was die Entwicklung eines IHC-Protokolls zusätzlich verkompliziert. Ein generelles Verständnis der Schritte, die zur Optimierung der IHC für mehrere Zielantigene notwendig sind, ist zum Erzielen zuverlässiger Ergebnisse essentiell. Was also sind diese Schritte?

WEITERLESEN >

Themen: IHC

Video: Können Sie Ihren Immunhistochemie-Ergebnissen vertrauen?


Eingestellt von Chris S am 19. Juni 2019 03:05:00

Die Immunhistochemie, kurz IHC, bleibt die einfachste Methode zum Nachweis der Biomarkerexpression unter Beibehaltung des räumlichen Kontextes in Geweben. Wie Sie wissen, sind zuverlässige Färbungsergebnisse in der IHC von der Spezifität und Performance Ihres Antikörpers abhängig. Dies sind anspruchsvolle Experimente, und Sie möchten 100 % ig sicher sein, dass Ihr Antikörper das Zielantigen von Interesse nachweist.

Finden Sie weitere „Gewusst-wie“-Videos zu Forschungstechniken oder klicken Sie hier, um sich beim YouTube-Kanal von CST zu registrieren.

Sie können das Video oben nicht ansehen? Klicken Sie hier, um das Video abzuspielen.

WEITERLESEN >

Themen: IHC

Wenn ich nur sehen könnte, was in meinem Gehirn vorgeht…


Eingestellt von Richard C am 05. Juni 2019 03:15:00

Die Anwendung der Immunhistochemie zur Erforschung des Gehirns in seinem anatomischen Kontext bedeutete für Generationen von Neurowissenschaftlern gewöhnlich, ein winziges Stück nach dem anderen abzubilden. Die Anwendung traditioneller Methodik, dass man Mikrometer-dünne Schnitte anfertigt, diese fixiert, färbt, bildlich erfasst und zum Schluss alle diese Schnitte zusammensetzt, ist eine höchst mühselige Arbeit – insbesondere bei großen Geweben. Wie wäre es, wenn Sie in ein intaktes Mausgehirn „hineinsehen“ und darin spezifische Zellen identifizieren könnten, ohne das ganze Schneiden und Zusammensetzen?

WEITERLESEN >

Themen: IHC, Alzheimer-Krankheit, Neurodegeneration

Die Multiplex-IHC enträtseln


Eingestellt von Jen Z am 10. Okt. 2018 03:15:00

In den letzten Jahren wurden die Immuncheckpoint-Proteine der Tumor-Mikroumgebung intensiv untersucht. Falls Sie auf dem Gebiet der Immunonkologie arbeiten, stehen die Chancen gut, dass Sie entweder bereits Multiplex-Immunhistochemie (mIHC) durchführen oder durchführen wollen. Letztendlich bietet eine Multiplex-Aufnahme wie die hier gezeigte eine mehrschichtige Darstellung eines Tumors, in der jedes Fluoreszenzsignal einem anderen Antikörper entspricht. Falls Sie mehr Zielantigene in Ihrer IHC nachweisen möchten, aber nicht sicher sind, wie Sie für die mIHC ein Panel von Antikörpern und Fluoreszenzfarbstoffen zusammenstellen sollen, gehen wir diesen Prozess in diesem Beitrag mit Ihnen durch.

WEITERLESEN >

Themen: IHC, Krebsforschung, mIHC, Techniken, Immunologie

Von manueller zu automatisierter IHC wechseln? Wir halten Ihnen den Rücken frei


Eingestellt von Chris G am 30. Aug. 2017 03:00:00

Falls Sie Ihre IHC-Experimente jemals von einem manuellen Protokoll auf eine automatisierte Plattform umgestellt haben, haben Sie den Umstellungsprozess vielleicht als stinklangweilig empfunden. Es ist auch keine einfache Sache. Aus genau diesem Grund freuen wir uns, Ihnen unsere Initiative „IHC Leadership in Automation“ ankündigen zu können. Diese Initiative für strikte Validierung erweitert unsere bereits sehr gründlichen Maßnahmen, so dass Forscher nicht nur unsere CST-Produkte mit dem empfohlenen manuellen IHC-Protokoll verwenden können, sondern den Assay auch auf neue Plattformen und Techniken übertragen können. Unser Fortschritt in die Welt der automatisierten IHC zielt darauf ab, die Zeit, die Forscher zum Überführen eines Assays und zur Optimierung des Protokolls aufbringen müssen, zu verkürzen.

WEITERLESEN >

Themen: Protokolle, IHC, Antikörperperformance, Antikörpervalidierung, Techniken, Automatisierte IHC

Webinar | Highly Multiplexed Single Cell Analysis Of Tumor Heterogeneity Through Time and Space by Mass Cytometry


Eingestellt von Chris S am 21. Juni 2017 09:38:58

Studien über das Ökosystem und die Zell-Zell-Kommunikation im Tumor sind grundlegend erforderlich, um ein Verständnis der Tumorbiologie zu ermöglichen, neue Biomarker zur Verbesserung der Behandlung von Patienten und letztendlich neue therapeutische Vorgehensweisen und Ziele zu bestimmen.

WEITERLESEN >

Themen: IHC

4 Schritte zur besseren Immunhistochemie: Schritte 2, 3 und 4


Eingestellt von Carolyn P am 31. Mai 2017 03:00:00

Dies ist der zweite Teil einer zweiteiligen Serie zur Optimierung Ihrer IHC-Protokolle. Im ersten Teil wurden die Prinzipien der Antigen-Gewinnung eingeführt. Klicken Sie hier falls Sie es verpasst haben ... falls Sie jedoch Ihr Gewebe bereits präpariert haben und Sie startbereit sind, werden wir uns den nächsten Schritten im Färbungsprotokoll zuwenden.

WEITERLESEN >

Themen: Protokolle, IHC, Techniken

4 Schritte zur besseren Immunhistochemie: Schritt 1 – Antigen-Gewinnung


Eingestellt von Carolyn P am 24. Mai 2017 03:00:00

Es ist Freitagabend und Sie könnten gerade mit Ihren Freunden unterwegs sein. Stattdessen stecken Sie aber in einem kleinen, dunklen, mit Mikroskopen gefüllten Raum fest. Zunächst erschien Ihnen, ein Abend im Labor zu verbringen, eine gute Entscheidung zu sein, weil Sie sich sicher waren, dass diese Immunhistochemie Ihnen ein paar kleine – aber wichtige – Geheimnisse des Universums offenbaren wird. Aber jetzt sitzen Sie hier und verfluchen das Universum und alle anderen darin, denn alles, was Sie sehen, wenn Sie durch das Mikroskop starren, ist ein verschwommenes Etwas. Haben die Kontrollen funktioniert – hm – wer weiß? Da gibt es nichts schönzureden. Es ist ein Reinfall.

WEITERLESEN >

Themen: Protokolle, IHC, Zubehör Reagenzien, Techniken

Umfassende Charakterisierung von Immun-Checkpoints in der Tumor-Mikroumgebung


Eingestellt von Chris S am 03. Mai 2017 03:07:00

Charakterisieren Sie Immun-Checkpoint-Proteine und T-Zell-Erschöpfung
mit Multiplex-Immunhistochemie


Fortschritte in der Immuno-Onkologie haben erfolgreich neuartige Krebstherapeutika hervorgebracht, die mit positiven Wirkungen im Patienten einhergehen, die länger anhaltend sind als bei konventioneller zytotoxischer Chemotherapie (1). Jedoch sprechen nicht alle Patienten auf Immuntherapien an; deshalb versuchen Forscher, klinisch relevante Biomarker mit dem Ziel zu identifizieren, dass Therapeutika basierend auf individualisierter Medizin entwickelt werden können (2,3).

Laden Sie unsere mIHC Anwendungshinweise und Poster.

WEITERLESEN >

Themen: IHC

Registrieren Sie sich für E-Mail Updates

Neueste Beiträge

Powered By OneLink